Buch von Karl Rottenschlager – Posted in: Allgemein

Karl Rottenschlager, Theologe und Sozialarbeiter gründete nach neun Jahren im Dienst in der Justizanstalt Stein die Emmausgemeinschaft St. Pölten und initiierte die Sozialmärkte NÖ.
Karl Rottenschlager, von seinen Freunden „Charly“ genannt, veranschaulicht, wie Unterdrückte und Unterdrücker Befreiung erfahren können, lässt viele prominente Überwinder von Hass zu Wort kommen und zeigt auf, dass die Globalisierung auch eine einzigartige Chance in sich trägt. Rottenschlager macht dem Leser Mut zum Wagnis einer Weggemeinschaft mit Ausgegrenzten. „Stirb nicht im Warteraum der Zukunft“, schreibt er und fordert auf zur Mitgestaltung der Welt, gewaltfreien Konfliktlösung, und zur universellen Geschwisterlichkeit, als Schlüssel für eine Zivilisation der Liebe. Ein leidenschaftliches Plädoyer für Versöhnung und Integration.

Karl Rottenschlager hat den Aufbruch des Zweiten Vatikanischen Konzils mit seiner ganzen Existenz verwirklicht und gehört zu den großen Pionieren der kirchlichen Sozialarbeit für Ausgegrenzte in Österreich. Das Buch trägt das Prädikat „absolut empfehlenswert!“

ISBN: 978-3-200-07117-9

Ladenpreis: 18,00 Euro

Zu beziehen über den gut sortierten Buchhandle oder bei der Emmaus-Gemeinschaft St. Pölten

E-mail: verkauf@emmaus.at

« Buchpräsentation
50 Jahre KAJ-Kongress Innsbruck »