Oberösterreichische NS-Spuren in den „Provinz-Spuren“, der Zeitschrift der Kreuzschwestern – Posted in: Literaturempfehlungen

Sterbebildchen Sr. LeonillaDie neueste Ausgabe der „Provinz-Spuren“, der Zeitschrift der Barmherzigen Schwestern vom hl. Kreuz (Sonderaugabe November 2015), beschäftigt sich eingehend mit Sr. Leonilla Baumgartner, einer gebürtigen Oberösterreicherin. Sr. Leonilla kam, während der Ausübung ihres Dienstes als Krankenpflegerin, im Jahr 1944 in der Stadt Salzburg bei einem Bombenangriff ums Leben. Maria Prieler-Woldan geht in dem Sonderheft den Spuren von Sr. Leonilla, zu der sie als ihre Großtante eine verwandtschaftliche Beziehung hat, umsichtig nach und schildert die verschiedenen Stationen ihres Ordenslebens.
Zuletzt war Sr. Leonilla in der „Privatkrankenpflege“ tätig. Am 16. Oktober 1944 wurde das Haus ihrer Patientin in der Kaigasse Nr.10 von einem schweren Bombentreffer zerstört. Die Patientin, deren Ehegatte und die Pflegeschwester Sr. Leonilla wurden dabei getötet. Fotos und schriftliche Zeugnisse schildern von der Dramatik dieser Kriegstage und bringen das Wirken der Schwester unter diesen dramatischen Umständen nahe. Zitiert wird mit Thomas Bernhard, der als Schüler den Bombenangriff in Salzburg erlebte, auch ein prominenter Zeitzeuge.
Die „Provinzspuren“/ Sonderausgabe November 2015 sind im Provinzsekretariat der Kreuzschwestern, Gabelsbergerstraße 19, 4600 Wels erhältlich.

Im Wagner Verlag ist dazu erschienen: Sr. Erentrud Dirngrabner: Die Kreuzschwestern Oberösterreichs im Dritten Reich.

Von Maria Prieler-Woldan erschienen im Wagner Verlag bisher die Titel: „Das Konzil und die Frauen“ (2013) und „Von Kremsmünster nach Brasilien. Lebensbild Bischof Richard Weberberger“ (2015).

« Büchertisch bei der Tagung des Christlich-jüdischen Komitees Oberösterreich
Reihe „Geistliche Musik im Stift Wilhering“ in Planung »