Cart 0

Stift Schlägl

 45,00

Enthält 10% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

ISBN 978-3-903040-35-9

291 Seiten

Best. Nr. 0902

 45,00

Beiträge zu Geschichte und Kultur

Das 800 Jahr-Jubiläum ist für das Stift Schlägl Anlass für die Herausgabe dieses Bandes. In der Tradition des Stiftes erscheint zu solchen Anlässen aber keine Festschrift, sondern ein thematisch wohl überlegter wissenschaftlicher Sammelband, diesmal herausgegeben von den Konventualen Petrus Bayer und Ulrich Leinsle. Petrus Bayer bietet eingangs eine  Überblick über die 800-jährigen Geschichte des Stiftes. Ulrich G. Leinsle referiert Schlägl als Ort von Provinzialkapiteln und Prälatenkonventen in der Zeit von 1642 –1659. Jana Oppeltová / Hedvika Kuchar?ová beschäftigen sich mit den Kopialbüchern des Stiftes Schlägl im Kontext der narrativen Quellen der Böhmisch-Mährischen Zirkarie. Johannes Ramharter, der übrigens zum selben Anlass eine eigene Monografie über Abt Martin Greysing vorgelegt hat, beschäftigt sich in diesem Aufsatz  mit Ikonographie der Ausstattungsprojekte von Martin Greysing (1592-1665). Barocke Tischlerarbeiten  (Michael Bohr), die Genese der Schlägler Kunst (Hannes Etzlstorfer) und eine Einblick in die Gemäldesammlung (Stephan Weber) runden den Band ab. Als Zugabe bietet der Band einen Rundgang durch 12 Aquarelle, die von dem aus Schlägl stammenden zeitgenössischen Künstler Norbert Fürlinger geschaffen wurde. Der  291 Seiten starke Band gibt Interessierten einen Einblick in Geschichte und Kultur des ehrwürdigen Prämonstratenserstiftes.