Cart 0

Matthias Pernsteiner (1795-1851). Messa posta in musica

 45,00

Enthält 10% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

WV GMW 001
ISMN 979-0-000-00190-9
ISBN 978-3-903040-13-7

148 Seiten

Beispielseite Einführung

Beispielseite Notenteil

Bestellnummer: 1607

 45,00

Der Komponist Matthias Pernsteiner wirkte in den Jahren 1822–23 als Stiftsorganist in Wilhering in Oberösterreich, später ging er nach Salzburg und Tirol. Die sogenannte „Messa posta in musica“ mit großer Besetzung (Chor, Vokal- und Instrumentalsoli, Streicher, Orgel sowie Blech- und Holzbläser), gewidmet dem damaligen Wilheringer Abt Bruno Detterle, wurde bisher weder veröffentlicht noch aufgeführt. Vom musikalischen Aspekt aus betrachtet gilt sie als ein bedeutendes Zeugnis für die österreichische Kirchenmusikpflege in der Schubert-Zeit.
Einige Werke Pernsteiners wurden bereits zu Lebzeiten in Österreich und Bayern gedruckt. Moderne Noteneditionen ließen bisher auf sich warten. Mit dieser Ausgabe möge ein erster Schritt zur Wiederentdeckung dieses bemerkenswerten Komponisten der Biedermeierzeit vollzogen werden.

The composer Matthias Pernsteiner worked as titular organist in Wilhering Abbey in Upper Austria from 1822 until 1823. Later on he went to Salzburg and Tyrol. The so-called „Messa posta in musica“ features a large instrumentation, with choir, vocal and instrumental soli, strings, brass, woodwinds and organ. It is dedicated to the Wilhering Abbot Bruno Detterle. So far it has neither been published nor performed. From a musical point of view, it is a remarkable document concerning the Austrian church music practice within the Schubert-Era.
Several works by Matthias Pernsteiner were printed in Austria and Bavaria during the composer’s lifetime. However, modern editions have not been published as yet. This work can be considered as a first step towards a rediscovery of this outstanding composer of the Biedermeier period.

Gewicht 800 g
Größe 32.5 x 24 cm