Reihe „Geistliche Musik im Stift Wilhering“ in Planung – Posted in: Geplante Projekte

Pernsteiner Portrait aus Hölzl

Mathias Pernsteiner

In Zusammenarbeit mit dem Stift Wilhering und dessen Stiftsorganist und Musikarchivar Dr. Stefan Ikarus Kaiser, plant der Wagner Verlag eine musikalische Verlagsreihe mit dem Titel “Geistliche Musik im Stift Wilhering” herauszugeben. Ziel dieser Reihe ist die Edition von Musikwerken mit engem Bezug zu Wilhering. In der Regel wird es sich dabei um bisher nicht veröffentlichte Musikwerke aus dem reichhaltigen historischen Musikarchiv des Stiftes selbst handeln oder auch um Werke, die entweder direkt für die Musikpflege im Stift geschrieben worden sind oder deren Komponisten einen engen Bezug zum Stift Wilhering aufweisen.

Für den ersten Band wird bereits an der Edition einer großen Orchestermesse aus der Biedermeierzeit gearbeitet. Ihr Komponist Mathias Pernsteiner (1795-1851) wirkte in den Jahren 1822 und 1823 als Stiftsorganist in Wilhering, später ging er nach Salzburg und Tirol. Diese Messe, die sogenannte “Missa posta in musica”, mit großer Besetzung (Chor, Vokal- und Instrumentalsoli, Streicher, Blech- und Holzbläser und Orgel) wurde dem damaligen Wilheringer Abt Bruno Detterle persönlich gewidmet und ist bisher nicht veröffentlicht und aufgeführt worden. Vom musikalischen Aspekt aus ist sie zweifelsohne qualitativ als bemerkenswert hohes Zeugnis für die österreichische Kirchenmusik der Schubert-Zeit einzustufen. Das Schaffen des zu Lebzeiten hoch geschätzten Komponisten, der eine Reihe von anderen Werken bei mehreren Verlagen publiziert hatte, verdient eine Wiederbelebung, die im Übrigen gegenwärtig auch durch eine ähnliche Initiative seitens des Tiroler Landesmuseums durch einer Wiederaufführung eines Pernsteiner-Oratoriums vorangetrieben wird.

Die musikhistorische Bedeutung der “Missa posta in musica” spielt nicht nur für die Wilheringer, sondern auch für die oberösterreichische Musikgeschichte eine erhebliche Rolle, da Abt Bruno zur selben Zeit zum Ehrenmitglied des damals neu gegründeten Linzer Musikvereins ernannt wurde und der neu eingerichteten Musikvereinsschule, dem Vorläufer des Bruckner-Konservatoriums bzw. der Anton Bruckner Privatuniversität, die ersten Räumlichkeiten im Wilheringer Stiftshaus in Linz zur Verfügung stellte. Pernsteiner selbst sollte wiederum ähnliches während seiner späteren Wirkungszeit als Gründer einer Musikschule in Kufstein bewirken.

Parallel zur gedruckten Ausgabe des Werkes, dessen Partitur etwa 160 Seiten umfassen wird, ist im nächsten Jahr auch die Aufführung der Messe im Rahmen des Hochamtes zum Christkönigfest in der Stiftskirche Wilhering geplant.